Kein DING ohne ING.

„Kein Ding ohne ING.“ – eine bundesweite Kampagne für den Ingenieurberufkeindingohneing

Die Ingenieurkammern werben bundesweit mit dem Slogan „Kein Ding ohne ING.“ für den Ingenieurberuf.  Die Kampagne schärft das Bewusstsein der Öffentlichkeit für Ingenieurleistungen und vermittelt dem Berufsstand ein neues “Wir-Gefühl“.

Ohne Ingenieurinnen und Ingenieure läuft, geht und steht gar nichts.

Ohne Ingenieure im Bau- und Vermessungswesen gäbe es keine Messehallen, keine Häuser, keine Fluchtwege, keine Fahrradständer, keinen Kreisverkehr, keine Brücken, keine Bahnstrecken, keine Kläranlagen, keine Deiche, keine Operationssäle, keine Entlüftungsschächte, keine Erdgasverflüssigungsanlagen, keine Flughäfen, keine Formel-1-Strecken.

Ingenieure haben überall ihr Gehirn und ihre Hände im Spiel. Sie sind es, die (bei aller Bescheidenheit) die Welt um und für uns (mit)bauen.

Die langfristig angelegte Aktion soll darüber hinaus auch wichtige berufspolitische Forderungen der Ingenieure unterstützen, denn der Berufsstand leidet zunehmend unter einer anachronistischen Zersplitterung der Berufsausübung. Diese ergibt sich aus sechzehn unterschiedlichen Ingenieurgesetzen und Landesbauordnungen. Diese Kleinstaaterei ist auch mit Blick auf den allseits beklagten Ingenieurmangel ein Problem: sie schreckt junge Menschen ab, die sich mit ihrem Beruf auf eine Tätigkeit in der globalisierten Welt vorbereiten müssen.

zur Projektseite