Coronavirus | 4. gemeinsame Umfrage von Bundesingenieurkammer und Bundesarchitektenkammer

Am 19. April (um 9.00 Uhr) startet die vierte von Architekten- und Ingenieurkammern gemeinsam durchgeführte Kurz-Befragung zu den Folgen der Corona-Pandemie. Nachdem die Planerinnen und Planer im April 2020 zunächst mit großer Sorge in die nähere und mittelfristige Zukunft blickten, erholte sich die wirtschaftliche Situation bis zum Jahresende leicht. Gaben im April noch 79 Prozent der Architektur- und Ingenieurbüros an, Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren, waren es im Juni noch 61 Prozent. Im November ging dieser Anteil nochmals zurück auf 58 Prozent. 41 Prozent der Architektur- und Ingenieurbüros prognostizierten jedoch für 2021 Umsatzrückgänge. Jedes 5. Büro gab bereits massive Probleme bis hin zu drohenden Liquiditätsproblemen an.

Mit den Ergebnissen der drei Kurz-Umfragen im vergangenen Jahr konnten wir eine solide Datenbasis schaffen, die von der Politik vielfach aufgegriffen wurde. Dies zeigt, wie wichtig es ist, die Politik mit ausreichend validem Datenmaterial unterstützen zu können und so auf ausreichende und wirkungsvolle Unterstützungsprogramme hinzuwirken. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Umfrage auch 2021 zu wiederholen.

Wir möchten Sie daher bitten, sich an dieser Befragung erneut zu beteiligen. Die Beantwortung der Fragen wird ca. 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Sollte Ihr Büro mehrere Inhaber / Partner haben, stimmen Sie sich bitte untereinander ab, damit der Fragebogen für Ihr Büro nur einmal ausgefüllt wird.

Die Befragung wird vom 19.04.2021 (9:00 Uhr) bis zum 25.04.2021 durchgeführt. Hier geht es zum Online-Fragebogen:

www.ingenieurbefragung.de

Wir versichern Ihnen, dass Ihre Angaben vollständig anonymisiert, per ssl-Verfahren verschlüsselt und ausschließlich zum Zwecke dieser Untersuchung verwendet werden.

Foto: Engin Akyurt auf Pixabay

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.