Das Bauen bleibt auch zukünftig sicher

Mit einer Veranstaltung zur Musterbauordnung und Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen hat die Bundesingenieurkammer zusammen mit VBI und Bundesarchitektenkammer am 26.10.2016 rund 80 Teilnehmer darüber informiert, wie Bauprodukte zukünftig ausgeschrieben und ausgewählt werden.

Der Präsident der Bundesingenieurkammer, Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer wies in seinem Eingangsstatement darauf hin, dass die Planerkammern und -verbände an der Erarbeitung konstruktiver Lösungsvorschläge mitgewirkt haben und zusammen mit der Bauministerkonferenz, dem DIBt und den Verbänden der Baustoffhersteller versuchen, mit freiwilligen Herstellererklärungen Lösungen für die am Bau beteiligten zu finden.

Die Referenten Dr. Gerhard Scheuermann, Vorsitzender der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz, Gerhard Breitschaft, Präsident des DIBt, Dr. Berthold Schäfer, Bundesverband Baustoffe –Steine und Erden, Dr. Ronald Rast, Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau, und Rechtsanwalt Florian van Schewick informierten darüber, wie Bauprodukte zukünftig ausgeschrieben und ausgewählt werden. Einig waren sie sich dabei in ihrer Kernaussage: „Es wird Änderungen geben, die jedoch nicht grundlegend sind. Das Bauen bleibt auch zukünftig sicher.“

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.