Deutscher Brückenbaupreis | virtuelle Preisverleihung am 8. März 2021

Aufgrund der weiter anhaltenden Corona-Pandemie findet die Preisverleihung des Deutschen Brückenbaupreises dieses Mal ausschließlich online statt. Eine Präsenzveranstaltung mit mehr als 1.000 Gästen aus Baubranche, Politik und Wirtschaft im Audimax der TU Dresden wäre aus derzeitiger Sicht ebenso wenig zu verantworten wie das am folgenden Tag traditionell stattfindende Dresdner Brückenbausymposium.

Daher haben VBI und Bundesingenieurkammer gemeinsam mit dem Team des Brückenbausymposiums der TU Dresden entschieden, die feierliche Preisverleihung sowie das Brückenbausymposium online zu präsentieren.

Bis zur virtuellen Verkündung des Siegerteams am 8. März 2021 bleibt es weiterhin spannend. Denn wer die Preisträger sein werden, ist nach wie vor ein gut gehütetes Geheimnis der Jury und Auslober. Zur Erinnerung: Die Jury hatte aus den 42 eingereichten Bauwerken folgende sechs Bauwerke für den begehrten Ingenieurbaupreis nominiert.

In der Kategorie „Straßen- und Eisenbahnbrücken“:

  • die Retheklappbrücke, Hamburg
  • die Brücke bei Schwaig im Zuge der A 3 bei Nürnberg und
  • die Instandsetzung der Elster-Brücke im Zuge der L 673 bei Neudeck, Land Brandenburg

In der Kategorie „Fuß- und Radwegbrücken“:

  • der Trumpf-Steg Ditzingen
  • die Stuttgarter Holzbrücke an der Birkelspitze in Weinstadt
  • die Sanierung der König-Ludwig-Brücke in Kempten.

⇒ Weitere Informationen finden Sie hier.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.