Deutscher Ingenieurbaupreis wird erstmals ausgelobt

Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und der Präsident der Bundesingenieurkammer (BIngK), Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, haben am 17. Februar 2016 auf der Baufachmesse bautec in Berlin eine Vereinbarung zur Auslobung des Deutschen Ingenieurbaupreises unterzeichnet.

Der Deutsche Ingenieurbaupreis soll als wichtigster Staatspreis für Ingenieurbaukunst 2016 erstmalig in gemeinsamer Trägerschaft durch das BMUB und die BIngK ausgelobt und zukünftig, alternierend zum Deutschen Architekturpreis, im Zweijahresrhythmus verliehen werden.

Logo_DIngP_netz

Logo des neuen Preises

„Die Bauingenieure unseres Landes leisten mit großem Verantwortungsbewusstsein eine hervorragende Arbeit bei wichtigen gesellschaftlichen Anliegen. Sie gestalten Lebensräume aktiv, verträglich und zukunftsfähig. Mit dem Staatspreis für Ingenieurbaukunst zeichnen wir zukünftig die hervorragende Qualität von Ingenieurbauleistungen in Deutschland aus. Der Preis soll die gesellschaftliche Anerkennung für die Bauingenieurberufe stärken und ein wichtiges Signal an junge Nachwuchsingenieure setzen: Das Berufsbild der Bauingenieure ist vielfältig und attraktiv, Deutschland baut auf die Kreativität und Schaffenskraft der Bauingenieure“ betonte Barbara Hendricks.

BIngK-Präsident Kammeyer sagte: „Wir sind sehr froh, dass das Bundesbauministerium den Deutschen Ingenieurbaupreis initiiert und uns eingeladen hat diesen wichtigen Preis gemeinsam zu vergeben.“ Außerdem rief er seine Berufskollegen auf, sich mit den inte-ressantesten Projekten aktiv an dem Wettbewerb zu beteiligen und den Preis so zu einem Erfolg werden zu lassen“.

Mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis sollen ein für das Bauen unserer Zeit beispielhaftes Ingenieurbauwerk oder eine beispielhafte Ingenieurleistung ausgezeichnet werden, die eine besondere Innovation und Gestaltqualität aufweisen bzw. von vorbildlichem Umgang bei der Instandsetzung historischer ingenieurtechnischer Lösungen zeugen und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Besonderer Wert wird dabei auf innovative Konzepte für die Belange der Energieeffizienz, der Nachhaltigkeit und Baukultur gelegt.

Der Deutsche Ingenieurbaupreis ist ein Preis für Bauingenieure. Zugelassen zur Teilnahme am Deutschen Ingenieurbaupreis sind Arbeiten auf dem Gebiet des Hochbaus, des konstruktiven Ingenieurbaus, Verkehrsanlagen und tiefbautechnische Anlagen, In-genieurleistungen im Vermessungswesen-, GIS- Technologien, Technologien zur Gewinnung neuer Bauprodukte, Gewinnungs- und Recyclinganlagen, Gebäudetechnische Steuerungen sowie Systeme und Anwendungsfälle für die Ertüchtigung von Bauwerken oder die Erhöhung der Energieeffizienz technischer Anlagen, die in Deutschland fertig gestellt wurden.

Die Auslobung des Deutschen Ingenieurbaupreises 2016, bei dem Preisgelder in Höhe von 60.000 Euro vergeben werden, erfolgt in den nächsten Wochen.
Ausgezeichnet werden die Ingenieure mit einer Urkunde und dem Geldpreis und die Bauherren mit einer Urkunde.

Die Auslobung und Betreuung des Deutschen Ingenieurbaupreises wird vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durchgeführt.