Die BIngK auf der bautec 2020

Gleich zu Beginn der 19. Internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik lobten Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), und Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Bundesingenieurkammer, im Beisein von Bundesminister Horst Seehofer (BMI) den Deutschen Ingenieurbaupreis aus. Gemeinsam riefen sie Ingenieurinnen und Ingenieure dazu auf, sich zahlreich zu beteiligen. Der Deutsche Ingenieurbaupreis wird alle zwei Jahre als wichtigster Staatspreis zur Auszeichnung und Anerkennung für herausragende Bauingenieurleistungen verliehen. Die feierliche Preisverleihung findet am 24. November 2020 in Berlin statt.

Stellvertretend für alle Mitglieder der Bundesingenieurkammer nahm BIngK-Präsident Kammeyer darüber hinaus an der offiziellen Eröffnung der bautec 2020 durch Bundesminister Horst Seehofer (BMI) teil und begleitete den Messerundgang mit Baustaatssekretärin Bohle (BMI). Im Anschluss führte Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer in die Diskussionsrunde von BMI und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) zum Thema „Bauen für die Zukunft“ ein. In dem hochkarätig besetzten Panel ging es um Strategien für ein qualitätvolles und nachhaltiges Bauen und richtungsweisende Potenziale für die Zukunft.

Auf dem „Fachkongress Serielles Bauen in der Digitalisierung“ setzten sich die Teilnehmenden mit Möglichkeiten und Grenzen von seriellem und modularem Bauen auseinander. Für die BIngK besuchte Hauptgeschäftsführer RA Martin Falenski, den von BMI sowie dem Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen und dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie veranstalteten Fachkongress. Desweiteren nahm er an dem Format „Talk am Tresen“ der Initiative planen-bauen 4.0 teil. Unter dem Titel „BIM Deutschland stellt sich vor!“ diskutierte der Haupgeschäftsführer der BIngK mit Sebastian Otto (BMI), Dr. Jan Tulke, Projektleiter BIM-Kompetenzzentrum des Bundes sowie Ingo Schmidt, Leiter der Geschäftsstelle BIM Deutschland. Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde standen Fragen wie: Was erwartet die Bauwirtschaft vom neuen BIM-Zentrum des Bundes? Oder: Wie sehen die Struktur, Kompetenzen und Aufgaben von BIM Deutschland aus?

Auch auf dem Hochschultag 2020 der bautec war die Bundesingenieurkammer vertreten. Dort saß Dipl.-Ing. Clemens Westermann, Vizepräsident der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt, für die BIngK in der Jury des Wettbewerbs „Studenten gestalten Zukunft“ und diskutierte mit beim Talk „Bildung I Klimaschutz I Praxis“. Beides wurde initiiert und organisiert vom Bundesverband Altbauerneuerung e.V. (BAKA).

Im Rahmen des BAKA Kolloquiums „Gewerke übergreifend Denken, Planen und Handeln“ hielt Dipl.-Ing. Clemens Westermann abschließend einen Impulsvortrag mit dem Titel „Schnittstellentherapie! Aufgaben und Chancen der Planer“.

Fotos von der bautec 2020 sowie der Auslobung des Deutschen Ingenieurbaupreises

Auslobung Deutscher Ingenieurbaupreis

Pressemitteilung als Download

Informationen zur Teilnahme am Deutschen Ingenieurbaupreis 

Weitere Informationen zur bautec 2020

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.