Dr.-Ing. Hubertus Brauer erneut zum Vize-Präsidenten des ECEC gewählt

Seit dem 19. November 2021 hat der Europäische Dachverband der Ingenieurkammern (ECEC) einen neuen Vorstand. Auf der turnusgemäß stattfindenden Wahl wurden Klaus Thürriedl (Österreich) als Präsident und Dr.-Ing. Hubertus Brauer (Deutschland) als Vizepräsident wiedergewählt. Die Bundesingenieurkammer ist damit auch künftig auch künftig auf höchster Entscheidungsebene beim ECEC vertreten. Neu zu Vizepräsidenten ernannt wurden Nina Dražin Lovrec (Kroatien) und Roberto Orvieto (Italien).  Ebenfalls neu im Amt ist Juan Blanco Lino (Spanien) in der Funktion des Generalsekretärs. Schatzmeister Gábor Szőllőssy (Ungarn) wurde dagegen im Amt bestätigt.

Der neue Vorstand des ECEC im Überblick:

Präsident:
Klaus Thürriedl, Österreich

Vize-Präsidenten:
Dr.-Ing. Hubertus Brauer, Deutschland
Nina Dražin Lovrec (Kroatien)
Roberto Orvieto (Italien)

Generalsekretär:
Juan Blanco Lino, Spanien

Schatzmeister:
Gábor Szőllőssy, Ungarn

Der ECEC wurde am 26.09.2003 von zehn europäischen Staaten in Wien gegründet. Aktuelle Mitglieder sind: Österreich, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Mazedonien, Deutschland, Ungarn Italien, Montenegro, Polen, Serbien, Slowakei, Slowenien und Spanien. Kernaufgabe des ECEC ist die berufsständische Vertretung der Ingenieurkammern Europas bzw. deren Mitglieder bei den EU-Institutionen.

Weitere Informationen zum ECEC: https://www.ecec.net/

Foto: Ingenieurkammer-Bau-NRW

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.