Umfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieure und Architekten

Im Rahmen der AHO-Herbsttagung wurden am 06. Dezember 2018 die wesentlichen Ergebnisse der Jahresumfrage zur „Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten“ für das Jahr 2017 vorgestellt.

Insgesamt zeigt sich ein nach wie vor positives Bild der wirtschaftlichen Situation von Ingenieur- und Architekturbüros. Dies wird nicht zuletzt von den weiterhin stabilen Umsätzen und Renditen untermauert, auch wenn diese wegen der teilweise inhomogenen Struktur der beteiligten Planungsbüros unterschiedlich ausfallen. Konstant sind auch die Auftragsbestände. Bei Ingenieurbüros betragen diese durchschnittlich 8,7 Monate, bei Architekturbüros sind es im Durchschnitt sogar 10,8 Monate.

Ungebrochen ist die Nachfrage nach festangestellten Ingenieuren und Architekten. So meldete mehr als die Hälfte der befragten Ingenieurbüros (58,4 %) einen höheren Personalbedarf an. Auch bei 56,4 % der Architekturbüros wird mit einem zusätzlichen Bedarf an Architekten gerechnet. Das ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahreswert (40,9 %).

Wie in den vorangegangenen Jahren hatten der AHO, der Verband Beratender Ingenieure (VBI) und die Bundesingenieurkammer das Institut für Freie Berufe (IFB) mit der Umfrage beauftragt.

Die gesamten Ergebnisse der Jahresumfrage und weitere Informationen sind hier abrufbar.


.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.