Zusammenarbeit mit dem Beratenden Ingenieur

Ein schriftlicher Ingenieur-Vertrag zwischen dem Bauherrn und dem Beratenden Ingenieur mit Bauvorlagerecht als Projektplaner und -betreuer regelt eindeutig die Pflichten und Rechte beider Partner. Die Leistungen der Beratenden Ingenieure werden honoriert nach der als Rechtsverordnung der Bundesregierung verbindlich vorgeschriebenen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI).

Das Wichtigste zwischen Bauherrn und dem Beratenden Ingenieur, der den Bauauftrag übernommen hat, ist ein funktionierendes, stabiles Vertrauensverhältnis. Es sollten alle Details – von der Entwurfsidee über die Finanzierung bis zur Bauplanung gemeinsam mit dem Entwurfsverfasser erarbeitet werden.

Vertrauen Sie der Praxis und Erfahrung des unabhängigen Beratenden Ingenieurs. Er berät nach bestem Wissen und Gewissen in allen Fragen – von der Grundstücksbewertung bis zur Schlüsselübergabe. Er wahrt Ihre Interessen in jeder Hinsicht, warnt Sie vor Fehlentscheidungen und schützt Sie vor Übervorteilung.

Der Beratende Ingenieur setzt Ihre Ideen mit der kostengünstigsten Variante unter Anwendung neuester technischer Lösungen um und sichert damit einen hohen Qualitätsstandard. Das ist für ihn kein Problem, denn er arbeitet eng mit Beratenden Ingenieuren aus allen für Ihr Bauvorhaben relevanten Ingenieurdisziplinen zusammen.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.