Die BIngK trifft: Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV)

Die BIngK trifft: Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV)

Die BIngK trifft: Staatssekretär Stefan Schnorr (BMDV) 800 600 Bundesingenieurkammer

Am 20. Juni 2022 war die Bundesingenieurkammer (BIngK) zu Gast bei Staatssekretär Stefan Schnorr im Bundesministerium für Digitales und Verkehr in Berlin.

Inhaltlich ging es bei dem Austausch vor allem um die Themen Digitalisierung/BIM, die Situation der Brücken in Deutschland und den Fachkräftemangel. In Kontext Brücken hob Sts. Schnorr den Deutschen Brückenbaupreis hervor, den die Bundesingenieurkammer seit vielen Jahren öffentlichkeitswirksam mit dem VBI durchführt und den sein Haus gern auch künftig gern unterstütze. Der Wettbewerb sei eine gute Möglichkeit, das elementare Wirken der Ingenieurinnen und Ingenieure einem breiten Publikum näherzubringen.  

Auch das Thema „Digitalisierung“ im Planungswesen war wesentlicher Gesprächspunkt. Hier müsse dringend auf allen Ebenen etwas getan werden – sowohl auf Auftraggeber- als auch auf Auftragnehmerseite. Insofern sei es auch wichtig, das vom BMDV und dem BMWSB geschaffene Kompetenzzentrum BIM Deutschland weiter zu betreiben, um alle Beteiligte der Wertschöpfungskette BAU einbinden zu können. Die Finanzierung sei seitens des Infrastrukturbereichs in jedem Fall gesichert, so der Staatssekretär. Zum Thema Fachkräftemangel wurde u.a. andiskutiert, ob und inwiefern die Curricula insbesondere bei der dualen Ausbildung die Digitalisierung denn schon berücksichtigen würde. Die BIngK ist aktuell dabei, mit einigen Verbündeten die Ausbildungsanforderungen insbesondere des Bauzeichners zu modernisieren.

Für die BIngK nahmen Präsident Dr.-Ing. Heinrich Bökamp und HGF Falenski an dem Gespräch teil.

 

    * = Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können.